Alarm Nr. 107

14.11.2019
14:30 Uhr – 19:30 Uhr
Einsatzart: THL – Bombenfund
Beteiligte Fahrzeuge LZ-Ittling: 4.10.1, 4.40.1, 4.21.1, 4.14.1
Weitere Kräfte: LZ-Zentrum, LZ- Alburg, LZ-Nord, LZ-Kagers, FF-Amselfing, FF-Steinach, FF-Atting, BRK-Bereitschaft, Polizei, Bereitschaftspolizei
Führungskräfte vor Ort: SBR, SBI, SBM 2.1, SBM 2.4, Einsatzleiter Rettungsdienst, Einsatzleiter Polizei, THW-Fachberater

Gegen 12:30 Uhr wurde in der Leutnerstraße eine Fliegerbombe aus den 2. Weltkrieg bei Bauarbeiten entdeckt. Es handelte sich hierbei um eine 80 kg schwere amerikanische Fliegerbombe. Als erste Maßnahme wurde von den Einsatzleitern Feuerwehr, der Polizei und dem Sprengmeister die Lage beurteilt. Anschließend wurde durch den Sprengmeister ein Evakuierungsradius festgelegt. Nachdem alle Löschzüge der Feuerwehr Straubing zur Hauptwache alarmiert wurden, war inzwischen klar das ca. 850 Menschen evakuiert werden müssen. Nachdem die Einsatzabschnitte auf die Löschzüge aufgeteilt wurden, konnten wir mit der Evakuierung starten. Jede Gruppe wurde von Kollegen der Bereitschaftspolizei aus München unterstützt. Personen die nicht alleine das Haus verlassen konnten, wurden vom BRK abgeholt und betreut. Nachdem alle Gebäude evakuiert und kontrolliert waren, konnte der Sprengmeister mit der Entschärfung der Bombe beginnen. Nach 30 Minuten war alles vorbei. Der Sprengmeister gab Entwarnung und bestätigte eine erfolgreiche Entschärfung. Alle Anwohner konnten zurück in Ihre Häuser und wir konnten wieder in die Wache einrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.